So machen Sie Autodieben das Leben schwer

In Berlin und Brandenburg sowie der Großstadt Hamburg sind laut Statistiken die meisten Langfinger am Werk. Allein im Jahr 2012 wurden über 18.000 PKWs gestohlen, dabei mussten sich vor allem Besitzer von einem VW oder BMW besorgt zeigen. Aus diesem Grund setzen immer mehr Autofahrer auf ein technisch versiertes System zum Schutz und rüsten mit einer Alarmanlage nach.

Marlies Schwarzin  / pixelio.de

Marlies Schwarzin / pixelio.de

Eine besondere Qualität und ein sehr hoher Schutz haben aber auch ihren Preis. Alarmanlagen im oberen Preissegment mit allen technischen Finessen bewegen sich nicht selten im 4-stelligen Bereich. Doch für den einfachen Anspruch sind auch schon Geräte ab 50 Euro zu haben. Eine Rolle bei der Wahl sollte natürlich auch der Wert des Autos spielen. Ein Oldtimer verdient sicherlich ein hochwertigeres Alarmsystem als ein alter Peugot, Der neueste Trend ist die CAN Bus Alarmanlage. Zu ihren Vorteilen zählt die Einsatzmöglichkeit in vielen Fahrzeugtypen, die schnelle Installation, sowie die Programmierung nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen.

Wer sein Auto nachrüsten möchte, ist damit bestens bedient. Der Controller bietet beste Signalverarbeitung, das System speichert sogar sämtliche Informationen bezüglich der Betätigung des Zünders und der Entriegelung der Türen. Generell sollte vor einer Kaufentscheidung folgende Faktoren bedacht werden.

Kriterien:

  • ausreichende akustische / optische Signale zur Abschreckung
  • evtl. Aktivierung der Wegfahrsperre
  • Sensoren an verschiedenen Stellen des Fahrzeugs
  • GPS Option

 

Der GPS Finder spürt jedes Auto auf

Martin Genter  / pixelio.de

Martin Genter / pixelio.de

Autobesitzer können sogar schon via SMS oder E-Mail über etwaige Unstimmigkeiten benachrichtigt werden und so per Satelliten Überwachung die GPS Koordinaten ihres Autos

erhalten. Sollte der Täter das Auto also bewegen, bekommt er durch dieses stille Signal nichts von der Alarmanlage mit und wird dadurch nicht vorgewarnt Das gestohlene Auto ist auf bis zu 2,5 Meter zu lokalisieren. Das gilt so uneingeschränkt jedoch nur im Freien.

Dieser sichere Schutz ist auch für Motorräder, Wohnmobile, E-Bikes etc. einsetzbar. In der SMS, die Ihnen das System zusendet, befindet sich nicht nur die Geschwindigkeit des Fahrzeugs, sondern ein Link zu Google Maps bzw. Google Earth. Dadurch ist die genaue Postion des Fahrzeugs für den Besitzer bestens zu erkennen.

On Juli 18, 2014, posted in: Allgemein by
Comments are closed.